KAMPAGNE #FEMPOWERing

(F)EMPOWERing!

„Die Krise legt die herrschenden Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern unter das Vergrößerungsglas“
Deutscher Frauenrat im März 2020

Ein Blick auf die Auswirkungen der Corona-Krise aus Geschlechterperspektive macht deutlich, dass Frauen nachdrücklicher von dieser betroffen sind – und das auf vielfältige Weise. Zusätzlich zur Herausforderung der Neuorganisation ihrer (wissenschaftlichen) Arbeit schultern sie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, mit der oft unsichtbare, zeit- und kraftraubende Tätigkeiten wie Betreuung, Pflege und Haushalt einhergehen.

Die nach wie vor existierende Ungleichheit der Geschlechter und insbesondere die ungleich verteilte Last von familiärer Sorgearbeit werden durch die aktuelle Pandemie und ihre Folgen noch verstärkt. Die Mehrfachbelastung von Frauen erschwert oder verunmöglicht gar ihre gleichwertige Teilhabe an Studium Wissenschaft und Forschung. Dadurch entstehen unweigerlich Rückstände in der akademischen Karriere, die nur schwer einholbar sind: im Studium, bei der Fertigstellung einer Qualifizierungsarbeit, beim Einwerben von Drittmitteln, beim Publizieren von wissenschaftlichen Beiträgen oder bei der Durchführung wichtiger Laborversuche.

Dies ist kein individuelles Problem oder Defizit einzelner Frauen, sondern ein strukturelles Problem! 

Wir haben unterschiedliche Akteur*innen im Wissenschaftskontext nach ihren Erfahrungen mit den Auswirkungen der gegenwärtigen Krise gefragt. Die folgenden Stimmen und Beiträge zeigen nicht nur individuelle und unterschiedliche Erfahrungen; durch sie scheint vielmehr die nach wie vor bestehende Geschlechterungerechtigkeit in unserer Gesellschaft auf. Diese schlaglichtartigen Beiträge erheben keineswegs Anspruch auf Vollständigkeit, verdeutlichen aber jeweils die Notwendigkeit einer strukturellen Forderung nach real gelebter Chancengerechtigkeit in der Wissenschaft.  

Wir bedanken uns bei allen, die uns einen Einblick in ihren Alltag und ihre Gedankenwelt zugesandt haben und hoffen, dass die gemeinsame und trotzdem unterschiedliche Erfahrung uns in unserem Vorhaben, Gleichstellung umzusetzen, stärkt, zusammenbringt und politisch aktiviert. Denn die Probleme, die es gleichstellungspolitisch anzugehen gilt, waren nie präsenter als jetzt! FEMPOWERING NOW!

Das FEM POWER Netzwerk